Walchensee Berge

Walchensee Berge

Auf die Walchensee Berge wandern

Entdecke die magischen Walchensee Berge - ich zeige dir die Gipfel rund um den See plus das imposante Karwendel, das du auf dem Panorama siehst
Entdecke die magischen Walchensee Berge – ich zeige dir die Gipfel rund um den See plus das imposante Karwendel, das du auf dem Panorama siehst

Rund um den Walchensee findest du bekannte Bergspitzen, allen voran den Herzogstand. Kein anderer der Walchensee Berge wird öfter bestiegen. Daneben habe ich aber auch unbekannte Walchensee Berge gefunden, die sich ebenfalls sehr gut zum Walchensee wandern lohnen. Daher hier mein Überblick über bekannte und unbekannte Walchensee Berge. Es sind allesamt lohnende Wanderberge! Aufgefallen ist mir, dass eigentlich nicht die Walchensee Berge selbst das Panorama ausmachen, wegen dem hier soviele zum Wandern kommen, sondern der Ausblick auf die umliegenden Bergketten. Von Herzogstand, Heimgarten und Jochberg reicht bei schönem Wetter die Fernsicht im Norden über die Seen und das Voralpenland bis nach München. Der Blick im Süden zeigt die Alpen. Dieser Panoramablick ist besonders stark vom Karwendelgebirge und dem Wettersteingebirge geprägt. Wenn du in diese Walchensee Berge möchtest, kannst du hier meine speziellen Tipps hier nachlesen:
—> mehr Karwendel
—> mehr Wettersteingebirge

In diesem Beitrag zeige ich dir die einzelnen Walchensee Berge plus die Beschreibung der Wanderungen. Am Ende in meiner Linkliste habe ich ein paar zusätzliche Tipps für lohnende Wanderungen in den Münchner Hausbergen. Dort hast du gute Ausblicke auf die tolle Landschaft, mußt dafür aber nicht erst zum Walchensee fahren. Lass dich von meinen Erlebnissen inspirieren und danach wünsche ich dir viel Spaß am Berg! Los geht es mit dem bekanntesten Gipfel am Walchensee , dem Herzogstand:

Herzogstand

Herzogstand - der Bekannteste der Walchensee Berge mit der Jachenau und dem Isarwinkel
Herzogstand – der Bekannteste der Walchensee Berge

Der Herzogstand am Walchensee ist sozusagen der König der Walchensee Berge – oder eher der Kaiser in Anbetracht der Besuchermengen. Gefühlt kommt jeder einmal auf den Herzogstand herauf. Es ist sehr voll an schönen Tagn auf diesem Gipfel. Der Ausblick hier oben ist aber auch wirklich etwas ganz besonderes. Du schaust auf die bayerische Karibik, samt der Halbinsel Zwergern. Und dadurch dass auch noch eine Bergbahn direkt zum Aussichtspunkt fährt, wird der Herzogstand förmlich überrannt. Die Geschichte des Herzogstands reicht bis ins Jahr 1535 zurück, als er seinen Namen von den Bayernherzögen Wilhelm IV. und Ludwig X. erhielt. Bereits seit 1865 befindet sich auf dem Gipfel ein Aussichtspavillon. Im Jahr 1857 errichteten die Wittelsbacher unterhalb des heutigen Herzogstandhauses ein Jagdhaus. König Ludwig II. ließ dann 1865 das sogenannte Königshaus erbauen.

Der Herzogstand ist einer der bekanntesten Münchner Hausberge und wird zu allen Jahreszeiten von Wanderern viel begangen. Es gibt verschiedene Wanderwege, um den Gipfel zu erreichen. Der kürzeste Zustieg führt von Süden aus von der Talstation der Seilbahn im Ort Walchensee zum Herzogstandhaus und weiter zum Gipfel (ca. 2,5 Stunden). Von Osten aus gibt es den sogenannten Reitweg, der von der Kesselberg-Passhöhe zum Herzogstandhaus führt (ebenfalls ca. 2,5 Stunden). Eine seltener begangene Route ist der Zugang von Norden ab dem Kochelsee über den Pionierweg. Es besteht auch die Möglichkeit, den Gipfel von Westen aus über den Grat vom Heimgarten (1790 Meter) zu erreichen, wobei diese Route eine etwas ausgesetzte, aber gut gesicherte Gratwanderung ist.
—> das ist die Webcam Herzogstand.
—> so kommst du auf den Herzogstand

Höhe und Lage: Mit 1731 Metern ist der Herzogstand der bekannteste und meistbesuchte Berg am Walchensee. Er liegt südlich des Sees und bietet eine spektakuläre Aussicht auf die umliegenden Alpen und den Walchensee selbst.

Besonderheiten: Der Herzogstand ist durch seine Geschichte und die Herzogstandbahn, die bis in die Nähe des Gipfels führt, besonders attraktiv. Die Seilbahn macht ihn leicht zugänglich, was zu hohen Besucherzahlen führt. Der Gipfel bietet einen Panoramablick, der von den Bayerischen Alpen bis nach München reicht.

Wanderungen: Es gibt mehrere Routen zum Gipfel, darunter der einfache Weg von der Bergstation der Seilbahn und der etwas anspruchsvollere Gratweg vom Heimgarten.

Heimgarten

Der Heimgarten am Walchensee - einer der bekanntesten Walchensee Berge, mit dem Karwendel
Walchensee Berge – der Heimgarten mit See und dem Karwendel

Der zweitbeliebteste Berg am Walchensee ist der Heimgarten. Der Ausblick ist anders als am Herzogstand, aber auch beeindruckend. Vom Heimgarten Gipfel kannst du über viele Seen in Oberbayern schauen: Kochelsee, Starnberger See, Osterseen, Staffelsee sind von oben zu sehen. Bei guter Sicht selbst der Ammersee. Und das Wettersteingebirge mit der Zugspitze rückt vom Heimgarten auch näher in den Fokus. Ein Wandersteig verbindet Heimgarten und Herzogstand. Du solltest dafür aber wandererfahren sein. Das ist kein Spazierweg im Vergleich zur leichten Wanderung von der Bergbahnstation zum Herzogstand-Gipfel. Der Heimgarten erreicht eine Höhe von 1791 Metern. Er bildet zusammen mit dem Herzogstand einen Höhenzug, der dem Estergebirge vorgelagert ist und nach Norden in das Bayerische Alpenvorland abfällt.
–> Heimgarten Wanderung

Höhe und Lage: Der Heimgarten ist 1791 Meter hoch und liegt nordwestlich des Herzogstands. Zusammen bilden diese beiden Gipfel einen markanten Höhenzug.

Besonderheiten: Der Heimgarten bietet atemberaubende Ausblicke auf mehrere Seen in Oberbayern, darunter den Kochelsee und den Starnberger See, sowie auf die Zugspitze im Wettersteingebirge.

Wanderungen: Eine beliebte, aber anspruchsvolle Route führt über den Gratweg vom Herzogstand zum Heimgarten. Diese Strecke erfordert Trittsicherheit und Wandererfahrung. Es gibt auch Routen von Ohlstadt und Schlehdorf, die lange und herausfordernde Wanderungen sind.

Jochberg

Der Jochberg mit seiner "Gipfelwiese" - alleine bist du hier nicht.
Der Jochberg mit seiner „Gipfelwiese“ – alleine bist du hier nicht.

Während du bei Herzogstand und Heimgarten den Aufstieg mit der alten Bergbahn abkürzen kannst, musst du dir den Jochberg Gipfel ehrlich verdienen. Aber auch ohne Bergbahn ist der Jochberg heillos überlaufen. Er befindet sich zwischen Walchensee und Jachenau. Von beiden Seiten führt die Jochberg Wanderung zum schönen Gipfel. Der Jochberg Gipfel ist beliebt, weil die große Wiese rund um das Gipfelkreuz zu einer Brotzeit am Berg einlädt und du von hier oben den Blick schön über den See zum Karwendel schweifen lassen kannst.
–> das sind die Wege auf den Jochberg

Höhe und Lage: Der Jochberg ist 1565 Meter hoch und liegt zwischen dem Walchensee und der Jachenau.

Besonderheiten: Der Gipfel ist bekannt für seine große Wiese rund um das Gipfelkreuz, die ideal für eine Rast ist. Der Jochberg bietet eine hervorragende Aussicht auf den Walchensee und das Karwendelgebirge.

Wanderungen: Der Jochberg ist nur zu Fuß erreichbar, ohne Seilbahnunterstützung. Die Wanderung ist beliebt und führt von verschiedenen Ausgangspunkten um den See und aus der Jachenau zum Gipfel.

Simetsberg

Neben den Top 3 der Walchensee Berge ist der Simetsberg einer der unbekannten Gipfel. Der 1836 Meter hohe Aussichtsberg liegt südlich vom See und damit etwas fern der „Einfallsschneise“ aus München. Aber natürlich finden auch auf diesen Gipfel überdurchschnittlich viele Wanderer. Er ist der östlichste Gipfel des Estergebirges und zeichnet sich durch seine alleinstehende Position aus. Insbesondere auf der Ostseite des Berges sind mehrere begehbare Höhlen im unteren Drittel des Berges vorhanden. Der Zustieg erfolgt am besten ab Einsiedl. Rund 1000 Höhenmeter sind bei dieser Walchensee Wanderung bis zum Gipfel zu gehen. Ich habe diese Tour als Bike&Hike Variante gemacht. So konnte ich den Zustieg zu Fuß auf dem Forstweg minimieren. Das ist der Link dazu:
–> Simetsberg

Höhe und Lage: Mit 1836 Metern ist der Simetsberg einer der höheren, aber weniger bekannten Gipfel am Walchensee. Er liegt südlich des Sees.

Besonderheiten: Der Simetsberg bietet eine ruhige Alternative zu den stark frequentierten Gipfeln. Der Berg ist bekannt für seine begehbaren Höhlen und seine isolierte Lage, die eine weite Aussicht ermöglicht.

Wanderungen: Die Route ab Einsiedl ist anspruchsvoll und umfasst rund 1000 Höhenmeter. Eine beliebte Variante ist die Kombination aus Radfahren und Wandern (Bike&Hike).

Fischberg

Ebenfalls unbekannt ist der Fischberg. In alten Wanderkarten wird er sogar als „Königlicher Fisch – Berg“ geführt. Mit 1169 Meter ist er deutlich niedriger als der 1731 Meter hohe Herzogstand. Ein Forstweg führt rund 300 Höhenmeter in Niedernach an der Mautstraße hinauf, wo der kleine Fischberg ein unbekanntes Panorama über den Walchensee freigibt – Dank gefällter Bäume. Der um rund 10 Höhenmeter höhere Fischberg Gipfel macht übrigens keinen Sinn – durch den Wald gibt es keinen Ausblick. Du kannst den Fischberg beim Walchensee Rundweg als „Ergänzung“ erklimmen.
–> schau gleich mal den Walchensee Rundweg.

Höhe und Lage: Der Fischberg ist mit 1169 Metern deutlich niedriger als die anderen Gipfel und liegt am nördlichen Ufer des Walchensees.

Besonderheiten: Der Fischberg bietet ein weniger bekanntes Panorama über den Walchensee. Aufgrund der geringeren Höhe und der abgelegenen Lage ist er weniger frequentiert.

Wanderungen: Ein Forstweg führt hinauf zum Gipfel, der besonders als Ergänzung zum Walchensee-Rundweg interessant ist.

Wissenswert über die Walchensee Berge

Die Walchensee Berge sind eine beeindruckende Gebirgsgruppe in Bayern und gehören zur Bayerischen Voralpenregion. Sie sind Teil der nördlichen Kalkalpen und erstrecken sich über eine Fläche von 71,7 km². Der höchste Gipfel in den Walchenseebergen ist der Heimgarten mit einer Höhe von 1791 Metern über dem Meeresspiegel. Die Berge bestehen hauptsächlich aus Hauptdolomitgestein, mit teilweise vorkommendem Plattenkalk im Hauptkamm sowie Flysch in den nördlichen Vorbergen. Das Gestein in diesem Gebiet stammt aus der Triaszeit (Hauptdolomit, Plattenkalk) und der Kreidezeit (Flysch).

Die Walchensee Berge sind von verschiedenen Gewässern und Gebirgsgruppen begrenzt. Im Osten grenzen sie an den Kochelsee, den Kesselbergpass und den Walchensee, die sie von der Benediktenwandgruppe trennen. Im Süden sind sie durch das Eschenlainetal vom Estergebirge getrennt, während das Loisachtal im Südwesten eine natürliche Grenze zu den Ammergauer Alpen bildet. Im Nordosten befindet sich das Murnauer Moos, während das Gebirge im Norden allmählich in die Moränenhügellandschaft des Alpenvorlandes übergeht, die während der Würm-Kaltzeit entstand. Die Walchenseeberge werden manchmal fälschlicherweise als Teil des Estergebirges angesehen, obwohl sie eine eigenständige Gebirgsgruppe innerhalb der Bayerischen Voralpen sind.

In den Walchenseebergen gibt es zahlreiche Gipfel, von denen die zehn höchsten wie folgt sind: Heimgarten (1791 m), Herzogstand (1731 m), Martinskopf (1674 m), Hirschberg (1659 m), Fahrenbergkopf (1627 m), Rauheck (1590 m), Ölrain (1542 m), Rotwandkopf (1518 m), Rauteckkopf (1509 m) und Rauchköpfl (1508 m). Weitere bekannte Gipfel in der Region sind der Rötelstein (1395 m), der Osterfeuerkopf (1368 m) und der Große Illing (1313 m). Die Walchenseeberge sind ein beliebtes Ziel für Wanderer, Bergsteiger und Naturliebhaber. Sie bieten atemberaubende Ausblicke auf den Walchensee, die umliegenden Täler und

Die häufigsten Fragen

Welche Berge gehören zu den Walchensee Bergen?

Die Walchensee Berge sind eine Gebirgsgruppe in den Bayerischen Voralpen und Teil der nördlichen Kalkalpen. Zu den prominentesten Bergen dieser Gruppe gehören der Heimgarten, der Herzogstand, der Rauheck, der Ölrain und der Hirschberg. Es gibt jedoch noch viele weitere Gipfel und Erhebungen in diesem Gebiet.

Wie hoch ist der höchste Gipfel in den Walchensee Bergen?

Der höchste Gipfel in den Walchensee Bergen ist der Heimgarten mit einer Höhe von 1791 Metern über dem Meeresspiegel. Von seinem Gipfel aus bietet sich eine beeindruckende Aussicht auf die umliegende Landschaft, den Walchensee und das Alpenvorland.

Wo liegen die Walchensee Berge?

Die Walchensee Berge befinden sich in Bayern, Deutschland. Sie erstrecken sich südlich des Kochelsees und westlich des Walchensees. Die Region liegt in den Bayerischen Alpen und gehört zur geologischen Einheit der Nördlichen Ostalpen.

Welche Gesteinsarten findet man in den Walchensee Bergen?

In den Walchensee Bergen sind verschiedene Gesteinsarten zu finden. Der Hauptkamm besteht hauptsächlich aus Hauptdolomit, während im Hauptkamm teilweise Plattenkalk vorkommt. In den nördlichen Vorbergen findet man Flysch, eine Gesteinsformation aus der Kreidezeit. Diese Vielfalt an Gesteinen verleiht der Landschaft der Walchensee Berge ihre charakteristische geologische Prägung.

Welche Aktivitäten kann man in den Walchensee Bergen unternehmen?

Die Walchensee Berge bieten eine Vielzahl von Aktivitäten für Outdoor-Enthusiasten. Wanderer können zahlreiche gut markierte Wanderwege erkunden und dabei die atemberaubende Landschaft genießen. Bergsteiger finden anspruchsvollere Routen und Gipfelbesteigungen. Im Winter bieten sich Skitouren, Schneeschuhwanderungen und Langlaufmöglichkeiten an. Der Walchensee selbst ist auch ein beliebtes Ziel für Wassersportaktivitäten wie Segeln, Surfen und Schwimmen.

Welche benachbarten Gebirgsgruppen grenzen an die Walchensee Berge?

Die Walchensee Berge grenzen im Osten an die Benediktenwandgruppe. Im Süden sind sie vom Estergebirge durch das Eschenlainetal und im Südwesten durch das Loisachtal von den Ammergauer Alpen getrenzt. Im Westen grenzen die Walchensee Berge an die Soierngruppe des Karwendel und im Norden an das Wettersteingebirge. Diese benachbarten Gebirgsgruppen bieten zusätzliche Möglichkeiten zum Wandern, Bergsteigen und Erkunden der Natur.

Welche Jahreszeit ist am besten für einen Besuch der Walchensee Berge?

Die beste Jahreszeit für einen Besuch der Walchensee Berge hängt von den persönlichen Vorlieben und Aktivitäten ab. Im Sommer bieten sich Wanderungen und Bergtouren an, während im Winter Skitouren und Schneeschuhwanderungen möglich sind. Der Herbst lockt mit bunten Laubfärbungen und angenehmen Temperaturen. Es ist ratsam, die Wetterbedingungen und die Schneeverhältnisse zu überprüfen, bevor man eine Reise in die Walchensee Berge plant.

Gibt es empfohlene Wanderwege in den Walchensee Bergen?

Ja, es gibt mehrere empfohlene Wanderwege in den Walchensee Bergen. Ein beliebter Weg führt zum Gipfel des Heimgarten, dem höchsten Gipfel in der Region. Von dort aus hat man eine beeindruckende Aussicht auf den Walchensee und die umliegende Landschaft. Ein weiterer empfohlener Wanderweg ist der Herzogstand-Rundweg, der einen herrlichen Panoramablick auf die umliegenden Berge und den Walchensee bietet. Es gibt auch verschiedene Routen, die zu anderen Gipfeln und Sehenswürdigkeiten in der Region führen. Es ist ratsam, vor der Wanderung die Schwierigkeitsstufe und die Wegbeschaffenheit zu überprüfen, um die richtige Route auszuwählen.

Alternativen für die Walchensee Berge

  • leichte Wanderung nahe München mit Blick auf die Alpen? Check mal die Ilkahöhe.
  • beliebter Berg zwischen Spitzingsee und Schliersee, die Brecherspitz
  • geniale Wanderung durch die alpine Höllentalklamm
  • Wanderung zum Adlerhorst oberhalb von Berchtesgaden – das Kehlsteinhaus
  • berühmteste Alm in Deutschland – Winklmoosalm

Walchensee Berge merken

Ich wünsche dir eine schöne Zeit am Walchensee!
Wenn es dir hier gefällt, kannst du dir die Webseite mit dem Pin gleich bei Pinterest merken oder über Facebook teilen – dann findest du diese Walchensee Tipps schnell wieder. Außerdem kannst du diese Seite kostenlos via WhatsApp oder Email an deine Freunde schicken, denen das hier auch gefallen würde und ihnen mit den Bildern eine Freude machen! Klick gleich auf das passende Symbol unter den Bildern

Diese Tipps merken und deinen Freunden empfehlen:

Bereits 4389 Mal geteilt!